Island, Polarlichter

Island, die Insel aus Feuer und Eis, ist ein ganz besonderes Reiseziel. Vulkane, Geysire, Eisberge inmitten von Seen und leuchtend grüne Wiesen bilden eine Landschaft, wie sie bizarrer und atemberaubender kaum sein könnte. Um die Insel zu erkunden, bietet sich eine Rundreise auf der Ringstraße 1 an. Sie verbindet alle größeren Städte und Ortschaften miteinander. Auch die Hauptattraktionen lassen sich von hier aus gut ansteuern. Für Touren ins Landesinnere benötigen Sie ein Fahrzeug mit Allradantrieb.

Reykjavik – die nördlichste Hauptstadt der Welt

Islands Hauptstadt Reykjavik wird vor allem im Sommer von pulsierendem Leben durchströmt. Die Einwohner nutzen die Zeit, um so viel Zeit wie möglich draussen zu verbringen, bevor im Winter die Dunkelheit dominiert. Vom Kirchturm Hallgrimskirkja, der hoch oben über dem Zentrum thront, bietet sich Ihnen ein imposanter Blick über die Stadt. Auch das Konzerthaus Harpa ist einen Besuch wert. Es besteht fast vollständig aus Glas und ist eines der modernsten Konzerthäuser weltweit.

Zu den beliebtesten Einkaufstraßen zählen die Skólavördustígur, die Bankastraeti oder die Ausgehmeile Laugavegur mit zahlreichen Clubs und Bars. Direkt vor den Toren der Hauptstadt liegt eine der Hauptattraktionen der Insel – das Thermalbad Blaue Lagune. Das Wasser wird durch das angrenzende Geothermalkraftwerk auf etwa 40 Grad erhitzt, so dass Sie auch im Winter beim Bad im Freien nicht frieren müssen. Typisch für die Blaue Lagune ist die einzigartige, eisblaue Farbe des Wassers und die dichten, wabernden Dampfschwaden.

Akureyri – die Kulturmetropole in Nordisland

Akureyri wird aufgrund ihrer Lage gerne als Hauptstadt des Nordens bezeichnet. Hier finden Sie eine lebendige Kultur- und Kunstszene. Im Sommer werden zahlreiche Konzerte und Aufführungen unter freiem Himmer veranstaltet. Cafés und Restaurants entlang der Einkaufstraßen laden zum Verweilen ein. Akureyri ist der ideale Ausgangspunkt für viele interessante Touren. Von hier bieten sich Ausflüge in das schroffe Hinterland oder zum Krater Víti an, auf dem bereits NASA Astronauten für die Mondlandung trainiert haben. Mit etwas Glück können Sie bei einer Walbeobachtungstour die Meeresriesen vor der Küste beobachten.

Islands Golden Circle

Auf einer Länge von etwa 300 Kilometern befinden sich auf dem sogenannten Golden Circle die beliebtesten Sehenswürdigkeiten im südlichen Teil von Island. Wenn Sie von Reykjavik starten, bietet
sich der Nationalpark Þingvellir als erster Stopp an. An diesem historischen Versammlungsplatz wurden bereits 930 die ersten wichtigen Entscheidungen und Gesetzte durch das isländische Parlament festgelegt. Nicht weniger beeindruckend ist die Tatsache, dass Sie sich hier zwischen zwei Kontinentalplatten befinden. Die nordamerikanischen und die eurasischen tektonischen Platten bewegten sich über einen langen Zeitraum auseinander und bildeten als Ergebnis diese einzigartige
Felsenschlucht.

Den nächsten Halt sollten Sie am Strokkur Geysir einlegen. Etwa alle 5 – 10 Minuten kommt es zu einem Ausbruch und das kochend heiße Wasser schießt als Fontäne bis zu 100 Meter in die Luft. Ganz in der Nähe ist Islands berühmtester Wasserfall, der Gulfoss, beheimatet. Über zwei Stufen fällt das Wasser donnernd über 30 Meter in die Tiefe und bietet ein beeindruckendes Naturschauspiel.

Weitere spektakuläre Naturschauplätze

Neben den faszinierenden Schauplätzen entlang des Golden Circles im Süden hat Island noch einige weitere Highlights zu bieten. Landmannalaugar im Landesinneren besticht durch die prächtige
Berglandschaft, Lavafelder und tiefe Schluchten. Eine Kulisse wie gemacht für den nächsten Hollywood Fantasyfilm. Der Mývatn See, die Gletscherflusslagune Jökulsárlón mit den treibenden Eisbergen oder die
Schewefelfelder von Námaskard sind weitere Plätze, die Sie auf einer Islandrundreise nicht verpassen sollten.

Informationen über Island

Größe

  • 103.000 km²

Einwohner

  • ungefähr 364.000 Einwohner

Hauptstadt

  • Reykjavík

Beste Reisezeit

  • Nordlichter entdeckt man am besten in der Zeit von Oktober bis März.
  • die Hochlandstraßen sind in der Regel im Juli und August befahrbar und sehr sehenswert.
  • die Hauptreisezeit für Island liegt zwischen Juni und August.

Währung

  • Isländische Krone

Impressionen von Island

Bild von Susanne Stöckli auf Pixabay
Bild von 272447 auf Pixabay
Bild von Free-Photos auf Pixabay
Bild von David Mark auf Pixabay
Bild von Julius Silver auf Pixabay
Bild von Rebekka D auf Pixabay
Bild von David Mark auf Pixabay
Bild von Susanne Stöckli auf Pixabay

Wetter

Wo liegt Island?

Island erleben…

Copyright

  • Dieser Artikel wurde von Melanie Schnurr verfasst und am 10.11.2020 an Marcel Rübesam übertragen.

Falls dir dieser Reisebericht gefallen hat, würde ich mich über ein ♥ sehr freuen.

+22