Valletta, Malta

Malta – ein Land voller Spannung, Entdeckung und Entspannung

Das winzige maltesische Archipel liegt gerade einmal 81 Kilometer vom italienischen Sizilien entfernt und ist damit im Mittelmeer zu Hause. Eine über 6000jährige Geschichte ist auf den drei bewohnten Inseln Maltas zu entdecken, welche mit der faszinierenden Architektur vor Ort Hand in Hand umhergeht. Neben der angenehmen Entspannung am Mittelmeer-Strand steht auf Malta natürlich das Entdecken eines Landes im Fokus, wobei wir mit einigen Tipps gerne für den kleinen Eindruck sorgen wollen.

St. John’s Co-Kathedrale – hier sind selbst Kirchenmuffel baff

Eine etwas öde Außenfassade ist sicherlich der Grund, wieso die St. John’s Co-Kathedrale in Valletta gerne auf der Go-In-Liste vergessen wird. Selbst Urlaubern, die nichts mit der Kirche zu tun haben, stockt beim Betreten der maltesischen Kathedrale der Atem. 375 Grabplatten mit Marmor-Elementen und verzierten Schmuckornamenten sorgen dafür, dass ein pompöser Eindruck fernab jeglichen Glaubens entsteht. Namhafte Ordensritter der maltesischen Historie finden hier bis heute ihre letzte Ruhestätte. Bezaubernd schöne Wandteppiche zieren diese Kathedrale und machen dem wertvollen Antlitz samt Reliquien und kostspieligen Gewänder zu einem wirklichen Überraschungsmoment auf Malta.

Im St.Peters Pool schwimmt man auf Malta ganz natürlich

Auf der maltesischen Delimara-Halbinsel ist der St. Peters Pool auf dem Weg Marsaxlokk Bay zu finden. Hier, wo der natürliche Schwimmgang mit Felsensprüngen untermauert werden kann, aber auch die Schnorcheltour einlädt. Am Felsplateaus ist auch das Sonnenbad denkbar und die Aussicht auf das Mittelmeer kann hier für einige Fotos gerne als Motiv herhalten.

Auf Comino findet sich die blaue Grotte Maltas wieder

Es gibt drei bewohnte Inseln auf Malta und eine davon ist Comino. Hier findet sich die „Blaue Lagune“ wieder, dort kannst du einen wunderbaren Tag verbringen und zum Beispiel am “Cominotto Reef” schnorcheln oder auf einen Tauchgang gehen. Die “Blaue Grotte” liegt im Südwesten der Hauptinsel, welche das Hineinfahren bis zu 30 Meter ermöglicht. In sich verschlungene Höhlen können hier besichtigt werden, welche vollkommen natürlich entstanden sind. Die örtliche Unterwasserflora sticht indes mit dem Erstrahlen erster Sonnenstrahlen sofort heraus und sorgt mit dem kristallklaren Wasser für einen Anblick, den Urlauber so schnell nicht vergessen werden.

Besichtige den Großmeisterpalast in der maltesischen Hauptstadt Valletta

Eine weitere besondere Sehenswürdigkeit befindet sich ebenfalls in der Hauptstadt Maltas, Valletta. Die Rede ist vom Großmeisterpalast, der aus dem 16. Jahrhundert stammt und bis heute noch Rüstungen sowie Waffen aus dem längst vergessenen Jahrhundert aufbahrt. Ein traumhaftschöner Innenhof mit Skulpturen aus Bronze, schönen Palmen und Wasserspielen bezaubern die Besucher. Kanonen, Kutschen, Rüstungen und Waffen befinden sich derweil im inneren des streng wirkenden Großmeisterpalastes, dessen Fassade anspruchsvoll als Fotomotiv herhalten würde.

Da hier die Residenz des maltesischen Präsidenten ist, muss in jedem Fall beachtet werden, wie es sich um die Öffnungszeiten verhält. Denn an manchen Tagen wird eine Besichtigung nicht möglich sein.

Maltas Weltkulturerbe wartet mit dem Tempel von Ħaġar Qim und Mnajdra

Schon seit 1992 ist der Tempel von Hagar Qim und Mnajdra als Weltkulturerbe eingetragen. Immerhin wandern Urlauber hier auf prähistorischen Spuren und das ist eine ganz andere Hausnummer für
Urlauber. Auf den Klippen über des Mittelmeeres finden sich die Tempel wieder, welche eine malerische Atmosphäre liefern, die wahnsinnig schön anzuschauen ist.

So vieles ist auf Malta zu entdecken und noch immer sind nicht alle Ziele erwähnt. Eine atemberaubende Schönheit ist Malta im Mittelmeer in jedem Fall. Die örtlichen Gegebenheiten sind ruhiger, als auf Mallorca & Co, da Malta nicht zu viele Besucherströme auf einmal erhält. Warum eigentlich? Wir haben dafür keine Erklärung und wer Malta kennenlernen mag, der hat hier einige Anlaufziele entdecken können, die die Entscheidung hoffentlich leichter fällen lässt, aber es gibt noch viel mehr zu entdecken,
versprochen!

Informationen über Malta

Größe

  • 316 km²

Einwohner

  • ungefähr 500.000 Einwohner

Hauptstadt

  • Valletta

Beste Reisezeit

  • Die beste Reisezeit für Malta sind die Monate Mai bis Oktober. In diesen Monaten könnt ihr mit sehr warmen Tagen und viel Sonnenschein rechnen. Ab April steigen die Temperaturen und die kleine Insel erblüht. Die Nächte sind in den ersten Monaten noch sehr kühl. Die Temperaturen werden durch den Wind etwas kühler empfunden.

Währung

  • Euro

Impressionen

Löwe, Türklopfer
Bild von HardyS auf Pixabay
Taucher, Tauchen
Bild von Steve Howard auf Pixabay
Hafen, Valletta
Bild von antheah auf Pixabay
Stadtwache, Valletta
Bild von M W auf Pixabay
Valletta
Bild von MARCIN CZERNIAWSKI auf Pixabay
Piratenstadt, Malta
Bild von Michel Huché auf Pixabay
Kirche, Valletta, Malta
Bild von reuben Farrugia auf Pixabay
Hafen, Boote
Bild von M W auf Pixabay
Grotte, Küste, Bucht, Malta
Bild von Margaret King auf Pixabay
Malta, Landschaft, Panorama
Bild von Mojca J auf Pixabay
Trommler, Musik
Bild von NakNakNak auf Pixabay

Wetter

Wo liegt Malta?

Malta erleben…

Copyright

  • Dieser Artikel wurde von Marcel Rübesam verfasst.
  • Weitere Reiseziele in Europa
  • In Zusammenarbeit mit Tina Müller

Falls dir dieser Reisebericht gefallen hat, würde ich mich über ein ♥ sehr freuen.