Mazedonien

Mazedonien ist die geheime Perle vom Balkan

Viele Vorfahren hinterließen in Mazedonien ihre Spuren, um bis heute über sie reden zu können. Sogar zu Zeiten des Römischen Reichs war einst Apostel Paulus vor Ort in der damaligen Provinz Macedonia, um seine Apostelgeschichte zu unterrichten. Bis heute sind die Balkanländer als Perlen bekannt, aber gerade Mazedonien ist auf wenigen Reiselisten zu finden, und das vollkommen zu Unrecht. Wir helfen gerne dabei, einen kleinen Eindruck der wunderschönen Welt Mazedoniens zu erhaschen und eine Reise zu überdenken.

Skopje ist der wohl größte Anlaufpunkt Mazedoniens

Nördlich in Mazedonien liegt die wohl größte Stadt und gleichzeitig Hauptstadt Mazedoniens, Skopje. Eine Geschichte von über 2000 Jahren macht sich hier breit und hat natürlich seine prunkvollen Monumente hinterlassen, aber auch eine prestigeträchtige Kulisse ist örtlich zu erkennen. Insbesondere die Festung „Kale“ als Wahrzeichen der Hauptstadt muss auf einer Reise durch Mazedonien erblickt werden. Während ein Gang über die Vardar Steinbrücke aus dem 15. Jahrhundert sicherlich nicht schaden kann, um einen malerischen Eindruck von Mazedoniens Hauptstadt zu erhalten, wo auch islamische Einflüsse von vielen vergangenen Besetzungen zu erkennen sind.

Ein Blick in die Altstadt lädt indes zum Shoppen ein, aber berücksichtigt auch die köstliche Küche Mazedoniens kennenzulernen. Hier warten zudem das Cifte-Hamam, wo eine zeitlose Kunstgalerie zu Hause ist. 70 Moscheen sind örtlich mit einem atemberaubenden Anblick versehen und damit die größte islamische Kulturstätte in ganz Mazedonien. Noch viele weitere Sehenswürdigkeiten warten in der Hauptstadt, aber die erkundest Du besser selbst, damit Du die Geheimnisse der Hauptstadt kennenlernen
kannst.

Mazedonien ist ein natürliches Paradies am Balkan

Nicht einmal 15 Kilometer von Skopje entfernt warten die Matka Canyon, welche für gerade einmal 3 Euro mit öffentlichen Verkehrsmitteln aus der Hauptstadt mit dem Bus 60 erreichbar ist. Ein wahrhaftiges Paradies strotzend vor Natürlichkeit findet sich hier wieder, wo eine Bootstour problemlos zum Abenteuer dazugehört. Die Vrelo Höhlen sind im Übrigen bei der Tour eine wunderschöne Ausgangsroute, wo der Heiratsantrag möglicherweise eine Überlegung wert wäre?

Das kristallklare Wasser am Ohridsee musst Du gesehen haben. Es ist allerdings drei Stunden von der Hauptstadt entfernt, wenn Du nicht örtlich für einen Tagestrip nächtigen möchtest. Doch der älteste See dieser Welt ist ein echtes Schmuckstück, wo kleine Tavernen liegen, aber auch der schöne Sandstrand verlockend ist. Charme hat die kleine Ortschaft, die in jedem Fall auf der Reiseroute nicht fehlen sollte. Der Galicica Nationalpark befindet sich derweil am Ohridsee, wo Du natürlich gerne mal vorbeischauen kannst.

Das Baba-Gebirge nahe Bitola ist eine weitere natürliche Bereicherung, wo ein Besuch ratsam ist. Die atemberaubenden Kiefernwälder erstrecken sich hier über 12.500 Hektar, wo eine Reise das Augenlicht erfreuen wird.

Viele Sehenswürdigkeiten reihen sich in Mazedonien auf der Must-see Liste ein

Unmittelbar vor der albanischen Grenze wartet das Kloster Sveti Naum auf Dich. Hier wo Du einen wunderschönen Blick auf den bereits erwähnten Ohridsee genießen kannst, darfst Du auch mal rüber nach Albanien schauen. Das Museum Bay of Bones wartet hier ebenfalls, wo Du gerne mal reinschnuppern kannst, wenn Du interessiert bist. Am Mavrovosee findest Du eine wunderschöne natürliche Umgebung vor, einen Nationalpark, wo Du natürlich auch entspannende Tage verbringen könntest. Und vergiss nicht, weiter westlich in Nordmazedonien das Kloster Sveti Jovan Bigorski zu besuchen, welches 1020 gegründet wurde. Eine tolle Ausflugsmöglichkeit.

Es gibt in Mazedonien wirklich viel zu erleben und zu entdecken. Von Sehenswürdigkeiten bis zu Nationalparks ist die atemberaubende Kulisse am Balkan nahe Albanien einfach malerisch. Doch wir wollen nicht zu viel verraten, wo Du doch schon bald auf Entdeckungsreise gehen könntest.

Informationen über Mazedonien

Größe

  • 25.800 km²

Einwohner

  • ungefähr 2,1 Mio Einwohner

Hauptstadt

  • Skopje

Beste Reisezeit

  • Die beste Reisezeit für Mazedonien sind die Monate von Juni bis September. In dieser Zeit genießt man warme Temperaturen und trockenes Wetter. Die Herbstmonate bieten eher milde Temperaturen aber auch ein höheres Regenrisiko.

Währung

  • Mazedonischer Denar

Impressionen von Mazedonien

Mazedonien, Steg, Wasser
Bild von Dimitris Vetsikas auf Pixabay
Stadt, Mazedonien, Statue
Bild von Cymelium auf Pixabay
enge Gassen, Altstadt, Mazedonien
Bild von Dimitris Vetsikas auf Pixabay
Mazedonien, Panorama, Panoramablick, See, Berge
Bild von Free-Photos auf Pixabay
Mazedonien, Flagge
Bild von jorono auf Pixabay

Wetter

Wo liegt Mazedonien?

Mazedonien erleben…

Copyright

  • Dieser Artikel wurde von Marcel Rübesam verfasst.
  • In Zusammenarbeit mit Tina Müller

Falls dir dieser Reisebericht gefallen hat, würde ich mich über ein ♥ sehr freuen.